Direkt zum Inhalt

Kranzniederlegung für Franz Voutta

Am Montag, 17. Juli 2017 jährt sich der 81. Todestag des Sozialdemokraten und Widerstandskämpfers Franz Voutta.

Nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten 1933 gehörte Franz Voutta einer sozialdemokratischen Widerstandsgruppe in Essen an und organisierte in den Jahren 1933 – 1936 illegale Maifeiern.

An der Feier am 1. Mai 1935 nahmen über 50 Sozialdemokraten teil. Viele von ihnen trugen eine rote Nelke im Knopfloch – als Erkennungszeichen. Die Feier, die in einem Lokal in Essen-Werden stattfand, wurde von der Gestapo gestürmt und aufgelöst. Alle Anwesenden wurden verhaftet.

Der damals 61jährige Franz Voutta erlag am 17.7.1936 der Folter des Verhörs.

In Gedenk an die Opfer des Nationalsozialismus wird die SPD Essen am Grab von Franz Voutta an dessen Todestag einen Kranz niederlegen.